17.

Am Freitag, den 24.05.2019 war es endlich soweit… Wir Schulanfänger fuhren gemeinsam mit sieben Erzieherinnen zum Ebberg. Wir trafen uns um 16.20 Uhr im Kindergarten, der Bus wurde gepackt und der Busfahrer Herbert, der uns bereits zur Feuerwehr gefahren hat, brachte uns zum Naturfreundehaus auf den Ebberg. Alle waren sehr aufgeregt und als wir ankamen, haben wir zuerst unsere Zimmer inspiziert und bezogen. Direkt hinter dem Haus befand sich eine große Wiese mit einem Spielplatz, den wir zuerst besucht haben. Hier konnten wir uns ein bisschen austoben und das im letzten Jahr zur Tradition ausgerufene „Kletterwand-wettklettern“ üben. Später gab es für alle leckere Nudeln mit Bolognesesoße zur Stärkung. Da wir für eine Disko zu müde waren, haben wir uns alle einen Schlafanzug angezogen und sind ins Bett gegangen. Nachdem Paul, Rosi und Maja allen Kindern gute Nacht gesagt hatten, konnten alle Kinder gut einschlafen.

Am Samstagmorgen gab es für alle erst mal ein reichhaltiges Frühstück, so konnten wir gestärkt in den Tag starten. Anschließend sind wir auf die große Wiese und auf den Spielplatz gegangen und haben Fußball und Federball gespielt und das Wettklettern fand auch wieder statt. Mit vollem Bauch ging das allerdings nicht so gut. Nach dem Mittagessen haben wir große Wanderstöcke mit buntem Band beklebt. Diese sollten für unseren Waldspaziergang sein. Oben in dem blauen Salon, in dem wir uns immer zum Besprechen trafen, hatten die Erzieherinnen Stationen vorbereitet, an denen wir leckere Sachen sammeln konnten, um den Beutel für den Wanderstock zu füllen. Ein Block und Stift waren auch dabei, so dass wir im Wald aufschreiben oder aufmalen konnten, was wir alles gesehen oder gemacht haben. Wir machten uns auf den Weg…nachdem wir einen schönen Platz zum Verweilen ausgesucht hatten, haben wir erst einmal ein Picknick gemacht. Nach der Stärkung haben wir versucht, die schwersten und größten Baumstämme für ein Tipi zu holen. Alle Kinder haben mit angepackt, aber der ein oder andere Stamm war dann doch sehr schwer. Eine ganze Zeit haben wir uns hier aufgehalten, aber wir mussten zurück, denn es gab ja schon wieder Abendessen. Danach haben wir uns wieder im blauen Salon getroffen und haben besprochen, dass wir alle gemeinsam noch einen Spaziergang machen wollten. Als wir uns auf den Weg gemacht haben, hing plötzlich eine Papierrolle am Baum. Wer die da wohl hingehangen hatte? Alle waren neugierig, also schauten wir rein: Es war Knut aus dem Wald. Wir haben uns sehr gefreut, denn von Knut hatten wir schon seit dem Sommerfest nichts mehr gehört. Er hatte für uns eine Schatzsuche vorbereitet. Unterwegs mussten wir Aufgaben lösen wie z. B ein Tierrätzel lösen, eine Kinderkette von einem Baum zum anderen machen oder ein lachendes Gesicht aus Naturmaterialien legen. Grüne Bänder hatten uns immer den Weg zur nächsten Aufgabe gewiesen. Wir, die HEV-Kinder und Erzieherinnen, sind ja schon Schatzsucherprofis und haben hier am Ende natürlich auch den Schatz gefunden. Von der Suche sind wir ganz müde geworden. Also gingen wir zurück zum Haus und zogen uns die Schlafanzüge an. Was aber auf keinen Fall fehlen durfte heute, war die Disko, die wir am Abend zuvor hatten ausfallen lassen. Jenny, die Djane, hat uns Jonny, Helene, Anna und Elsa und natürlich Mark Forster in den blauen Salon geholt. Alle Kinder haben getanzt und gesungen. Das war ein schöner Abschluss für einen besonderen und ereignisreichen Tag. Alle sind ganz müde und erschöpft eingeschlafen.

Am nächsten Morgen hieß es dann vor dem Frühstück: Koffer packen. Nach dem Frühstück haben wir noch eine Erzählrunde gemacht und gesagt, was uns am besten gefallen hat an dem Wochenende. Anschließend sind wir noch auf den Spielplatz gegangen, wo alle zusammen noch ein Eis gegessen haben, bevor es wieder nach Hause ging. Der Bus traf etwas verspätet auf dem Ebberg ein. Er brachte uns zurück zum Kindergarten, an dem die Eltern einen sehr schönen Empfang vorbereitet hatten. Damit war unsere Fahrt nach Ebberg zu Ende. Wir hatten alle sehr viel Spaß am Wochenende und werden es in guter Erinnerung behalten.

 

 

no replies

Leave your comment